Ein schleichender Prozess

Das der Weimarer Republik der Garaus gemacht werden konnte hin nicht zuletzt mit der weltwirtschaftlichen Situation als auch damit zusammen das sie jemand beharrliches ausnutzen konnte und zu guter Letzt die starke Konservative gewähren lies bis Vorschub leistete. Machen wir uns nichts vor: Ohne das Zentrum, den schwarzen Sonntag und einer zum langen Marsch durch die Institutionen gewillte Rechte hätte es der kleine eineiige Österreicher schwer gehabt. Aber als dann alle Rahmenbedingungen stimmten ergriff „das deutsche Volk“ die Gelegenheit und die deutsche Rechte die Macht. Das Potential der damaligen Bewegung ging von einem harten Kern aus, der nicht größer war als der das heutige rechtsextreme Spektrum. Und mit der gleichen terminlichen Zurückhaltung geht dir heutige Rechte in den Machtkampf: Der wird mit der Selbstverständlichkeit auf Jahrzehnte ausgelegt, was entweder Realitätssinn entspricht oder keine falschen Erwartungen schüren und in Folge dessen enttäuschte Anhänger hervorbringen soll. Oder alles in einem. Dabei kommt es der Bewegung nicht darauf eine Massenbewegung zu sein. Das gelingt ihr mit dem traditionellen/anachronistischen Weltbild zum Glück auch nicht. Allenfalls BILT -Leser sind so dumm einzelnen Aspekten des gefestigten rechtskonservativen bis rechtsextremen Spektrums Glauben zu schenken. Daher rührt auch die in den letzten Jahrzehntenn zu beobachtenden versuchtem feindlichen Übernahmen ganzer Themenkomplexe wie der Euro-Kritik oder der Umgang mit Kinderschändern. Dabei wird mehr oder weniger erfolgreich versucht nicht als organisierte Partei in Erscheinung zu treten, denen per se schon große Skepsis entgegen gebracht wird. Das selbe Personal aber tut sich dann als Initiatoren von Bürgerinitiativen etwa gegen Asylbewerber-Heime oder Glaubenseinrichtungen hervor.
Sie ködern Stimmvieh, denn um die Sache, also das jeweilige Anliegen, geht es ihnen nicht, sondern um „die Sache“. Dabei handelt sich bei der Ideologie nicht um ein vorübergehendes Phänomen, dessen Symptome sind ja langfristig angelegt. Die einmal Assoziierten werden auf ihre Geisteshaltung überprüft, meist in ungezwungener, etwa beim geselligem Beisammensein nach einer Kundgebung oder Veranstaltung etwa. Gibt es mehr als die eine Überschneidung, wird derjenige an die Szene sachte herangeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.