"die BRD"

Ideologisch gesehen befinden sich Rechtsextreme teils in einer Parallelwelt: Einerseits im gefestIgten Weltbild unterschiedlicher Ausprägung, von „die BRD“ als Staat ablehnend aber sich mit und in ihm arrangierend, bis zu Beate Zschäpe: Sie hat den bewaffneten Kampf hinter sich, nichts mehr zu verlieren und für sie freie Kost und Logis. Immer wenn sie die ihre passive Zelle gen Gericht verlässt steht sie unter stärkerer Aufsicht als noch als aktive Zelle. Wenn sie dann vorgeführt wird, wie es ihre Gesinnungsgenossen formulieren, zeigt sie sich bieder und kalte Schulter: mit dem Rücken den vom Losglück verwöhnten Fotografen und Kameraleuten, so war das schon am ersten Prozesstag. Im Gegensatz zum Auftakt ließen es die Umstände am zweiten Prozesstag immerhin zu ihre Selbstinszenierung auszubauen: dem Gericht verweigerte sie sogar persönliche Angaben. Das zu Anfang erwähnt Weltbild und die Ablehnung sämtlicher Staatsorgane drückt sie, drückt sich hier so aus wie die auf Namen gründenden Auswahl ihrer Verteidiger Heer, Sturm und Stahl. Alles soll für sich sprechen, nur sie nicht, so eine mögliche Interpretation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.